Halbmarathon, Rennberichte

Berlin Halbmarathon

Der Berlin Marathon ist als der schnellste Marathon der Welt bekannt. (Ich lief dort in 2017 auch meine bisher schnellste Marathon Zeit ). Sein kleiner Bruder, der Berlin Halbmarathon, ist weniger bekannt. Aber definitiv nicht langsamer. Er ist sogar einer der schnellsten Halbmarathons weltweit, denn der neue Streckenrekord von 58 Minuten 42 Sekunden ist immerhin die viertschnellste Halbmarathon Zeit bisher (Stand 2018)

Berlin Half Marathon
Berlin Halbmarathon (c) Adidas Runners Berlin

Anreise und Anmeldung

Der Berlin Halbmarathon hat einen ganz normalen Anmeldeprozess, im Gegensatz zum Berlin Marathon, bei dem es sich um eine Verlosung handelt. Er ist jedoch trotzdem jedes Jahr ausverkauft.

Die Anreise nach Berlin ist auch sehr einfach, obwohl der neue Flughafen noch immer nicht eröffnet ist. Es klappt auch ohne Probleme, zur Messe und zur Startlinie zu kommen, da Berlin ein ausgezeichnetes Netz von U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen hat.

Vor dem Rennen

Der Start- und Zielbereich des Berliner Halbmarathons befindet sich in der Karl-Marx-Allee in der Nähe des Alexanderplatzes. Es gibt Sicherheitskontrollen, wenn man den Halbmarathon-Bereich betritt, also sollte man früh genug dort sein. Innerhalb des Bereiches befindet sich auf der Nordseite ein separater Startlinienbereich mit den Blöcken A bis F. Wenn man eine Tasche zum Abgeben hat, kann man nur von Süden in den Startbereich gelangen. Wenn man jedoch keine Tasche abgeben möchte, kann man auch direkt von Norden in den Startblock gehen.

Die Startblöcke sind im Vergleich zur Anzahl der Läufer ziemlich klein. Aber das Rennen beginnt in 3 Wellen von jeweils 20 Minuten. Es ist also genügend Platz , sobald die erste Welle über die Startlinie gelaufen ist.

Außerdem sehr schön: es gab genügend Dixie Klos im Startbereich.

Berlin Halbmarathon Strecke

Der Berlin Halbmarathon ist ein flacher Rundkurs. Es führt zunächst durch das Brandenburger Tor und den Tiergarten nach Westen und biegt beim Schloss Charlottenburg nach Süden ab. Dann kehrt er nach Osten zurück, wo er – nach ein paar Kurven- wieder dort endet, wo er begonnen hat. Bis auf ein paar Brücken ist der Kurs absolut flach.

Es gibt ein paar Wasserstationen entlang der Strecke sowie Energy-Drinks und eine Gel-Station. Leider habe ich nicht viele Dixie-Klos entlang der Strecke gesehen. Die braucht man aber auf der Halbmarathon Distanz  hoffentlich nicht so häufig.

Berlin Half Marathon
Berlin Halbmarathon

Nach dem Rennen

Sobald man das Rennen beendet hat, erhält man zuerst eine Medaille. Dann kann man sich eine Plastikfolie schnappen, um sich warm zu halten, während man sich mit Wasser und Sportgetränken versorgt. Und natürlich gibt es auch alkoholfreies Bier. Nach dem unmittelbaren Zieleinlauf folgt das größere Renngelände, wo auch Freunde und Familie erlaubt sind. Es gibt viele Stände mit Essen und Getränken, wo man auf die Liebsten warten und die Rennatmosphäre genießen kann.

Sightseeing

Der Berliner Halbmarathon ist schon fast wie ein Sightseeing-Lauf durch die Stadt. Man startet am Alexanderplatz in der Nähe des berühmten Fernsehturms, läuft dann durch das Brandenburger Tor, vorbei am Reichstag und der Siegessäule. Man kann sogar Schloss Charlottenburg sehen und natürlich den berühmten Potsdamer Platz und den Checkpoint Charlie überqueren.

Berlin Half Marathon
Berlin Half Marathon

Trotzdem empfehle ich, auch etwas Zeit mit richtigem Sightseeing verbringen. Am Ende meines Berichtes zum Berlin Marathon habe ich hier einige Tipps zusammengestellt.

Hat dir dieser Blogpost gefallen? Ich würde mich über einen kurzen Kommentar von dir sehr freuen.