Vienna City Marathon
Halbmarathon, Laufen, Marathon, Straßenläufe

Vienna City Marathon Bericht

Wien hat schon immer einen besonderen Platz in meinem Herzen. Ich bin dort nicht nur meinen zweiten Halbmarathon gelaufen, sondern habe auch sieben Jahre lang in dieser schönen Stadt studiert und dort gelebt. Als ich nach einem Marathon für Mai für mein 12 Marathons in 12 Monaten Projekt suchen wollte, stand der Vienna City Marathon natürlich ganz oben auf meiner Liste. Und ich kann ohne schlechtes Gewissen sagen, er hat mich nicht enttäuscht.

Der Vienna City Marathon ist der größte Marathon Österreichs und bietet am Sonntag einen Marathon, einen Halbmarathon und eine Marathon-Staffel sowie am Samstag einen 10-km-Lauf an. Das Beste am Marathon ist der Ausstiegspunkt nach der ersten Hälfte. Da die Halbmarathon Strecke quasi die ersten 21km der regulären Marathon Strecke ist, können alle Marathonläufer nach 21 km aufhören und werden als Halbmarathon-Finisher gezählt, inklusive Medaille. In diesem Jahr haben viele Teilnehmer diese Option gewählt, da es extrem heiß und schwierig war zu laufen.

Vienna City Marathon
Vienna City Marathon

 

Anreise

Wien ist mit allen Verkehrsmitteln gut angebunden. Man kann leicht mit dem Flugzeug, Bus, Zug oder Auto nach Wien anreisen. Das öffentliche Verkehrsnetz in Wien ist ebenfalls sehr gut, daher empfehle ich, mit der U-Bahn zum Startbereich zu fahren. Die Ubahn wird überfüllt sein, aber die Züge fahren am Marathonmorgen in 2-Minuten-Intervallen.

Startnbummernabholung und Vienna City Marathon Expo

Die Vienna City Marathon Expo befindet sich am Wiener Messegelände. Um dorthin zu kommen sollte man an der Haltestelle „Krieau“ und nicht „Messe“ aussteigen. Die Expo selbst hat eine anständige Größe mit mehreren Ständen und Shops, wo man noch etwas einkaufen kann. Die Abholung der Startnummer war auch schnell und einfach. Außerdem sollte man unbedingt die internationale Kaiserschmarrn Party im Rathaus besuchen. Es ist im Prinzip eine große Carboloading-Party vor dem Rennen, nur mit traditionellem österreichischen Kaiserschmarrn.

Vor dem Rennen

Die Startlinie des Vienna City Marathon liegt nördlich der Donau. Ich empfehle die Ubahn bis Vienna International Center zu nehmen und von der Rückseite an die Startlinie zu laufen. Dann ist man auch näher an den LKWs für die Beutelabgabe. Es gibt 6 verschiedene Startblöcke (3 rechts, 3 links) und einige Dixie Klos auf jeder Seite. Trotzdem können die Wartezeiten dafür ziemlich lang sein. Also empfiehlt es sich lieber etwas früher dort zu sein.

Vienna City Marathon

Vienna City Marathon Strecke


Der Vienna City Marathon beginnt mit der Musik von Johann Strauß berühmtem Walzer „An der schönen blauen Donau“. Das Rennen führt zunächst über die Reichsbrücke, bevor man am berühmten Riesenrad links abbiegt. Der Kurs verläuft dann ein paar Kilometer im Prater, bevor er in Richtung Ring weiter geht. Die nächsten Abschnitte führen nach Westen und leicht bergauf bis zum berühmten Schloss Schönbrunn. Danach geht es zurück Richtung Ring.
Vienna City Marathon
Vienna City Marathon

Kurz davor biegen die Marathonläufer für die zweite Rennhälfte links ab, während die Halbmarathonläufer geradeaus ins Ziel laufen. Die zweite Hälfte des Marathon-Kurses führt auf ein paar Schleifen durch den  9. Wiener Gemeindebezirk , bevor es zurück in den Prater geht. Dort fühlt es sich an wie eine Endloschleife, die die Prater Hauptallee hinauf und hinunter führt, bevor sie schließlich wieder auf die Ringsstraße abbiegt. Die Ziellinie befindet sich auf dem Ring vor dem berühmten Rathaus und dem Burgtheater.

an der Strecke gibt es regelmäßig Verpflegungsstationen mit Wasser, Elektrolytgetränk und Bananen, teilweise auch Wasserhähne. Was es leider nicht gab waren Gels sowie ausreichend Dixie Klos.

Nach dem Rennen

Nachdem dem Rennen erhält man eine Medaille, Wasser und einige Erfrischungen, was ziemlich Standard ist. Der beste Teil ist jedoch der Zielbereich am Rathausplatz. Dort ist ein Wiener City Marathon Festival-Bereich aufgebaut mit vielen Ständen, Essen und Getränken, wo Freunde und Familie essen, trinken, anfeuern und sich amüsieren können. Obwohl es ziemlich voll war, war das hier definitiv eines der besten Marathon Festivals, die ich bisher gesehen habe.

Vienna City Marathon
Vienna City Marathon

 

Sightseeing


Wien ist eine der schönsten Städte der Welt. Und es lohnt sich definitiv sie zu erkunden. Meine Favoriten sind:

  • Die Schlösser: Schloss Schönbrunn und Zoo (einschließlich der Pandabären), Schloss Belvedere, die Hofburg
  • Die spirituellen Stätten: der Stephansdom, die Karlskirche und der riesige Zentralfriedhof (einschließlich der Gräber von Mozart, Beethoven, Strauss Vater und Sohn, Schubert, Brahms und Falco)
  • Die Parks: der Volksgarten mit seinen herrlichen Rosen, der Burggarten und das berühmte Palmenhaus, der Prater mit dem großen Riesenrad und dem Vergnügungspark
  • Die Museen: die Zwilingsmuseen des Naturhistorischen und Kunsthistorischen Museums, das Museumsquartier mit dem Museum für Moderne Kunst und dem Leopold Museum sowie die Albertina.
  • Die Kultur: Die Staatsoper, das Volkstheater und das Burgtheater
  • Das Essen: Die Kaffeehäuser wie das Landtmann oder das Café Central, Sacher Torte im Hotel Sacher, Schnitzl im Figlmüller und Tafelspitz im Plachutta.
  • Die Natur: ein Heurigen (Weingut) im Wienerwald und die berühmte Donauinsel.
Vienna City Marathon
Vienna City Marathon

Hat dir dieser Blogpost gefallen? Ich würde mich über einen kurzen Kommentar von dir sehr freuen.