Toughest Mudder Berlin
Hindernisläufe, OCR, Rennberichte

Toughest Mudder Berlin

Anfang September fand das erste Toughest Mudder 8 Stunden Nachtrennen in Deutschland statt. Sie nannten es Toughest Mudder „Berlin“, aber es war definitiv nicht Berlin. Es war mitten im Nirgendwo im ehemaligen Ostdeutschland, etwa 2 Autostunden südlich von Berlin.
Aber das hat 500 mutige Mudders nicht davon abgehalten, sich auf den Weg dorthin zu machen und die Herausforderung anzunehmen, die ganze Nacht lang 5-Meilen-Runden zu laufen. Während die meisten von ihnen Neulinge bei diesem Rennen waren, war es bereits mein drittes (ich lief davor schon zweimal den Toughest Mudder Midlands), und es diente für mich als Training für World’s Toughest Mudder im November.

Die Europe’s Toughest Mudder Berlin Strecke

Das Rennen fand auf dem Lausitzring statt. Obwohl der Kurs nicht auf der Rennstrecke verlief, waren Teile davon auf asphaltierten Straßen. Aber die Mehrheit war Offroad, meist auf den Feldern und nur manchmal auf Trails. In der Dunkelheit querfeldein zu laufen machte es wahrscheinlicher, umzuknicken und sich zu verletzen.
Der Kurs war allerdings ziemlich flach. Es gab einen kurzen Anstieg, kurz bergab, ein paar Treppen, und das war’s. Berlin ist bekannt für den flachsten Marathon der Welt und jetzt wohl auch für den flachsten Toughest Mudder aller Zeiten.

Die Europe’s Toughest Mudder Berlin Hindernisse

Da der Kurs flach und gut zu laufen war, musste TMHQ (Tough Mudder Headquarters) etwas mehr Hindernisse einsetzen, um die Teilnehmer mehr zu fordern. Im Gegensatz zu den bisherigen Toughest Mudders war die erste Stunde (auch Sprint-Lap genannt) nicht völlig frei von Hindernissen. Sie haben bereits vor Ende der ersten Stunde begonnen, die Hindernisse zu öffnen. Es gab sogar ein Hindernis, bestehend aus 4 Rohren, die man überqueren musste, um vom Pit Bereich zur Startlinie zu gelangen.
Auch die anderen Hindernissen wurden im Vergleich zu den bisherigen Rennen relativ schnell geöffnet. Und im Gegensatz zu Toughest Mudder Europe Midlands blieben sie die ganze Zeit offen. Ja, sogar Electroshock Therapy und Arctic Enema blieben offen und weckten einen mitten in der Nacht immer wieder auf.
Gegen 5 Uhr morgens wechselte TMHQ einige der Hindernisse zu ihren härteren Varianten: Everest zu Everest 2.0, Kong zu Kong Infinity, Berlin Walls zu T-Boned und Arctic Enema bekam noch mehr Eis. Und gleichzeitig begann es stark zu regnen, was dazu führte , dass die auf der Griffkraft intensiven Hindernisse noch schwerer zu bewältigen waren.
Im Gespräch mit mehreren anderen Teilnehmern kristallisierte sich Berlin Walls das schwierigste Hindernis heraus. Normalerweise habe ich überhaupt keine Probleme mit 3 Meter hohen Wänden, aber diese war deutlich schwieriger. Sie schien viel höher als 3 Meter, und auch dicker und härter als üblich zu greifen. Die Tatsache, dass es nass und rutschig war, machte es noch schwieriger.

Europe’s Thoughest Mudder event village

Da die regulären Tough Mudder Events am selben Wochenende stattfanden, war das Event Village das gleiche. Die gute Nachricht war, dass der Shop und eine Imbissbude die ganze Nacht geöffnet waren. Was für eine gute Versorgung mit Kaffee und Crepes für die Supportcrews. Es gab auch Mikrowellen im Pit Bereich, was sich als sehr nützlich erwies.
Die Parkplatzsituation war jedoch etwas verwirrend. Selbst mit Premium-Parkplätzen musste man fast 1 km laufen, um in den Startbereich zu gelangen, wobei der Campingplatz fast gleich daneben liegt. Es wäre toll für alle Toughest Mudder Teilnehmer gewesen, auf dem Campingplatz parken zu dürfen. Diejenigen von uns, die das gemacht hatten, hatten einen deutlich kürzeren Weg. Und das ist nach einem 8 Stunden Lauf auch sehr wichtig.

Europe’s Toughest Mudder Berlin Ergebnisse

Da die beiden Sieger des letzten  Europe’s Toughest Mudder Midlands, Tristan Steed und Ulrikke Evensen, antraten, wurde natürlich erwartet, dass sie das Rennen gewinnen würden. Jedoch reisten mehrere starke Läufer aus den USA über den großen Teich, einschließlich Allison Tai und 215-Meilen-Ultramarathon-Finisher Trevor Cichosz. Mit dem anderen starken Läuferfeld aus ganz Europa zeichnete sich ein ein interessantes Rennen ab
Das Rennen für die Damewn wurde jedoch relativ schnell entschieden. Ulrikke Evensen musste nach 3 Runden wegen einer Schienbeinverletzung aufgeben. So gewann Allsion Tai das Rennen mit 40 Meilen, gefolgt von Heidi Thieme und Adriane Alovord ebenfalls mit 40 Meilen.
Bei den Männern dominierte Tristan Steed das Rennen, Christopher von Stelzer und Chris Lemke kämpften um den zweiten Platz. Am Ende liefen alle drei 50 Meilen mit Tristan Steed als Erstem, Christopher von Stelzer als Zweitem und Chris Lemke als Drittem.
Toughest Mudder Berlin
Toughest Mudder Berlin (c) Tough Mudder

Mein persönliches Ergebnis

Vor der Veranstaltung hatte ich mein persönliches Ziel auf 6 Runden oder 30 Meilen festgelegt. Ich hoffte, das es ein ein flacher und schneller Kurs sein würde. Und ich hoffte, dass die Hindernisse nicht zu hart sein würden und dass das Wetter trocken wäre. (Was es nicht war. Wie bei den anderen Rennen auch hat es zwischendurch in Strömen geregnet.)
Nach einem guten Start kam ich in meiner zweiten Runde zu einem der ersten Hindernisse. Ein Streckenposten schrie mich an: „Du bist die 6. Frau!“ Das war ziemlich überraschend, aber ich habe es nicht weiter beachtet. Vor allem nicht, da ich nach meiner zweiten Runde einen längeren Boxenstopp einlegen musste, um eine unangenehme Blase am Fuß zu behandeln.

In meiner dritten Runde habe ich Ulrikke Evensen, die sich verletzt hatte überholt. Dies bedeutete auch, dass eine der besten weiblichen Läuferinnen nicht mehr mitlaufen konnte. Und ja, nach meiner vierten Runde war ich Fünfte. Diesen Platz wollte ich dann auch halten, denn das bedeutete Elite Contender Status für World’s Toughest Mudder. Nach meiner fünften und vorletzten Runde machte ich einen kurzen Boxenstopp. Jemand sagte mir, dass die vierte Frau Nadine Wendt nur 5 Minuten vor mir sei und ich sie noch einholen könnte. Zu meiner eigenen Überraschung hatte ich noch Reserven und überholte sie am Arctic Enema Hindernis. Am Ende habe ich meine letzte Runde 3 Minuten vor ihr beendet. Und da sie nicht noch eine weitere Runde laufen wollte, tat ich es auch nicht.

Ich war sehr glücklich mit meinem 4. Platz. Ich hätte vielleicht eine weitere Runde laufen können, wenn ich wirklich an meine Grenzen gegangen wäre. Aber mit dem Berlin Marathon zwei Wochen später war es das Risiko nicht wert. Und hey, 400 € Preisgeld und Contender Status ist immer noch das beste OCR-Ergebnis, das ich jemals erreicht habe.

Toughest Mudder Berlin
Toughest Mudder Berlin (c) Tough Mudder

Fazit zu Europe’s Toughest Mudder Berlin

Das erste Toughest Mudder Event in Deutschland war definitiv ein voller Erfolg. Dies basiert auf sehr subjektiven Meinungen von Teilnehmern, mit denen ich gesprochen habe (wobei die meisten von ihnen neu bei diesem Rennen waren), sowie meiner eigenen Wahrnehmung als 4. Platz-Finisher.
Gesamtbewertung: 5 Sterne.

Hat dir dieser Blogpost gefallen? Ich würde mich über einen kurzen Kommentar von dir sehr freuen.