Marathon Ausrüstung – was man wirklich zum Laufen braucht

Marathon Ausrüstung – was man wirklich zum Laufen braucht

Wenn Du schon einmal einen Marathon gelaufen bist, weißt du, dass es nicht nur um Training und Ernährung geht, sondern auch um die Ausrüstung. Das falsche Outfit, Blasen von den falschen Schuhen oder Scheuerstellen können nicht nur deine Marathon-Ziele ruinieren, sondern auch den ganzen Spaß am Laufen verderben. Deshalb habe ich diese Liste mit der wichtigsten Marathon Ausrüstung zusammengestellt. Bewährt in mehr als 20 Marathons, die ich gelaufen bin, einschließlich der 12 Marathons, die ich 2018 für einen guten Zweck absolviert habe.

Das Wichtigste, ist, vor dem eigentlichen Event die gesamte Marathonausrüstung auszuprobieren. Denn es gilt:

Keine Experimente am Renntag!

Also hier sind meine Marathon Basics, die ich immer in meiner Tasche packe, wenn ich zu einem Rennen reise:

Schuhe

Schuhe sind der erste Artikel auf meiner Marathon-Ausrüstungsliste. Einige Leute finden sie möglicherweise optional, da man Marathons in der Theorie auch ohne Schuhe laufen kann. Wie Abebe Bikila, die den Olympischen Marathon 1960 barfuß gewann. Aber als regelmäßiger Läufer würde man wahrscheinlich nicht einmal versuchen wollen, die 42 Kilometer lange Strecke ohne gute Laufschuhe an den Füßen zu laufen.

Wie man die richtigen Schuhe findet

Dies könnte einen eigenen Blogpost für sich alleine füllen. Und es gibt definitiv ein paar davon da draußen. Wie man den richtigen Schuh für sich auswählt, ist beinahe zum Hexenwerk geworden. Ich würde eine einfache 3-Schritt-Strategie empfehlen, um den richtigen Schuh für deine Bedürfnisse zu finden:

  • Bringe deine alten Laufschuhe zu einem professionellen Laufshop
  • Lass eine Videoanalyse durchführen, wie du in deinen alten und verschiedenen neuen Schuhen läufst
  • Wähle diejenigen aus, die auf dem Video gut aussehen und sich auch gut anfühlen

Trainiere in deinen Laufschuhen

Auch wenn du die richtigen Schuhe für dich ausgewählt hast, musst du diese vor dem Rennen noch richtig einlaufen. Dies wird sie weicher machen, so dass du am Renntag keine Blasen oder schwarzen Zehennägel bekommst. Ich empfehle dir, über ein paar Wochen mindestens 100 km zu laufen, damit du dich auch wirklich wohl drinnen fühlst.

Laufoutfit

Sofern du nicht für ein Nudistenrennen angemeldet bist oder dich entschieden hast in einem Kostüm zu laufen, ist ein passendes Laufoutfit Teil der Marathon Ausrüstung. Es sollte je nach Temperatur aus Laufshorts oder Leggings und einem Laufshirt bestehen. Wie bei Laufschuhen sind zwei wichtige Faktoren zu berücksichtigen:

Das richtige Outfit für die richtigen Temperaturen

Dein Laufoutfit sollte den Temperaturen am Renntag entsprechen. Wenn du schnell laufen willst, solltest du ein Outfit tragen, in dem du an der Startlinie etwas frieren würdest. Wenn dir zu Beginn nicht ein bisschen kalt ist, trägst du definitiv zu viel für später.

Aber was ist, wenn dir an der Startlinie richtig kalt wird? Dafür gibt es immer Möglichkeiten. Zum Beispiel mit alter Kleidung, die man kurz vor dem Start wegwerfen kann. Die wird oft anschließend von Wohltätigkeitsorganisationen eingesammelt. Eine andere Möglichkeit ist, einen dicken schwarzen Müllsack zu tragen, um sich warm zu halten.

Einer meiner wichtigsten Erfahrungen, wenn es um Marathon-Outfits geht, ist, je nach Wetter immer mehrere Optionen zur Verfügung zu haben. Das gleiche Rennen kann in verschiedenen Jahren extrem unterschiedliche Temperaturen haben. Packe also verschiedene Outfits ein, falls sich die Wettervorhersage ändert.

Trainiere in deinem Rennoutfit

Die Regel ist die selbe wie bei den Schuhen: man muss vor dem Marathon in seinem Rennoutfit (einschließlich des Kostüms)  trainieren. Nur so kann man eventuelle Probleme wie Scheuerstellen rechtzeitig erkennen und dem entgegenwirken.

Unterwäsche

Ja, manche Leute denken auch, dass Unterwäsche optional ist. Vor allem, wenn die Unterwäsche Teil der Laufshorts ist. Aber ich stimme dem nicht zu. Erstens ist die Unterwäsche in deinen Laufshorts möglicherweise nicht die richtige für dich. Zweitens, wenn du eine Frau bist, brauchst du auf jeden Fall einen guten Sport-BH mit Stützfunktionn. Wie bei Schuhen und Laufbekleidung musst du auch Unterwäsche vor dem Rennen testen. Ich persönlich bin ein großer Fan von Runderwear, einem britischen Startup, das wirklich weiche und bequeme Laufunterwäsche macht.

Socken

Laufsocken sind ein oft vernachlässigter, aber sehr wichtiger Teil der Marathon Ausrüstung. Mit all den Entwicklungen der letzten Jahre haben sich Socken zu einem wichtigen Bestandteil der Laufbekleidungsindustrie entwickelt. Die Möglichkeiten sind heutzutage endlos: kurz, lang, dick, dünn, bunt oder schlicht schwarz. Eine der neuesten Entwicklungen ist die Verwendung von Kompressionsstrümpfen zur Leistungssteigerung. Das ist zwar umstritten, aber viele Läufer schwören darauf. Wenn du deine alten Socken behalten und trotzdem Kompressionsbekleidung ausprobieren möchten, kannst du auch Calf Sleeves (= Kompressions-Wadenwärmer) tragen.

GPS-Sportuhr

Wenn du einen Marathon auf Zeit laufen und eine neue persönliche Bestzeit erreichen möchtest, ist eine GPS-Sportuhr ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil der Marathon Ausrüstung. In der Vergangenheit waren GPS-Uhren oft schwer, riesig groß und ziemlich hässlich, aber in letzter Zeit haben sich die Hersteller mehr auf das Design und die Alltagstauglichkeit konzentriert. Heutzutage gibt es unendlich viele Laufuhren für fast alle Bedürfnisse. Die meisten GPS-Sportuhren verfügen mittlerweile auch standardmäßig über einen Herzfrequenz-Sensor, entweder mit einem Brustgurt oder einem visuellen Sensor, der in der Uhr enthalten ist. Bei der Auswahl einer Sportuhr solltest du folgende Faktoren berücksichtigen:

  • Größe und Gewicht
  • Design
  • Preis
  • Funktionen wie Wifi, Bluetooth, Multi-Sport-Funktionen (zum Beispiel für Triathleten)

 

Laufgürtel oder Tasche

Wenn du dich sich dafür entscheidest, verschiedene Gegenstände wie Handy, Gels oder auch nur ein Papiertaschentuch zum Rennen mitzunehmen, sind die Taschen in deinen Laufklamotten (falls du überhaupt welche hast) möglicherweise zu klein. Da bietet sich ein einen Laufgürtel oder eine Armtasche an. Je nachdem, womit man sich wohler fühlt. Ich persönlich verwende einen Laufgürtel, in den nicht nur auf mein Handy passt, sondern auch auf einige Gels, und an dem ich auch meine Startnummer anbringen kann. Das tolle 3-in-1 Teil findest du hier.

Alternativ gibt es auch Taschen, die man an den Oberarmen tragen kann. Einige Leute finden sie bequemer als Gürtel, allerdings passt auch weniger hinein. (Meistens nur das Handy)

Hinweis: Das Mitführen des Handys zu einem Rennen ist ein umstrittenes Thema. Ja, Musik mit Kopfhörern zu hören ist bei Rennen oft verboten. Aber selbst wenn es so ist, bringe ich mein Handy gerne mit, um vor, während und nach dem Rennen viele Fotos zu machen. Es ist ein wesentlicher Bestandteil meiner Marathon Ausrüstung, weil ich es liebe, zur Erinnerung Bilder zu schießen. Außerdem kannst du sie dann im Anschluss auf meinem Blog sehen.

Trinksysteme

Je nach Rennen und Wetter kann es sich lohnen, selbst Wasser mitzunehmen. Bei manchen Rennen, wie bei längeren Trail-Rennen, sind Trinkrucksäcke sogar Verpflichtend. Bei anderen, wie dem NYC Marathon sind nur Flaschen erlaubt. Wie bei allem gibt es Vor- und Nachteile, wenn du dein eigenes Wasser mitbringst. Ja vielleicht ist man durch das extra Gewicht etwas langsamer, aber dafür ist man bei heißem Wetter mit seinem eigenen Sportgetränk versorgt. Außerdem ist es gut für die Umwelt, da an den Wasserstationen weniger Plastikflaschen oder -Becher verwendet werden.

Trinksysteme gibt es in verschiedenen Optionen und Größen. Man kann mit einer Wasserflasche in der Hand laufen, einen Laufgürtel mit Wasserflaschen oder einen Trinkrucksack auf dem Rücken tragen. Wichtig ist nur die Behälter regelmäßig zu reinigen, und anschließend gut zu trocknen, damit sie zwischen den Läufen nicht zu gammeln anfangen. Ich persönlich verwende diesen Trinkrucksack von Inov-8, da er vorne 4 Taschen hat und ich immer sehr viel mitnehme.

Accessoires wie Mützen, Handschuhe oder Sonnenbrillen

Je nach Witterung benötigt man möglicherweise Accessoires, um sich vor Sonne, Regen, Hitze oder Kälte zu schützen. Dies können Sonnenbrillen, Hüte, Handschuhe, Regenjacken oder ein Schal sein. Ich empfehle Stücke die speziell für das Laufen entwickelt wurden. Ja, man könnte auch die „Normalen“ tragen. Aber es ist praktischer, wenn sie Schweiß gut absorbieren und auch leicht sind. Mein persönlicher Favorit sind Schlauchschals, da man sie als Schals, Mützen, Stirnbänder oder Schweißbänder am Handgelenk tragen kann.

Anti-Scheuer-Balsam

Wen man schon einmal eine wirklich schlimme Blase oder ein Wundscheuern oder sogar eine blutende Brustwarze hatte, weiß man wie schmerzhaft so ein Marathon werden kann. An eine neue Bestzeit ist da nicht zu denken, und das Rennen ist ruiniert. Aber wie  kann man das vermeiden?

Ich empfehle, viel Anti-Scheuer-Balsam auf alle potenziellen betroffenen Bereiche aufzutragen, z. B. zwischen den Oberschenkeln oder um die Achselhöhlen und sogar auf die empfindlichsten Stellen unter der Unterwäsche. Für die Füße würde ich entweder Balsam oder spezielle Blasenpflaster verwenden. Für Männer ist es auch eine gute Idee, Klebeband oder Pflaster auf die  Brustwarzen zu kleben. Für alle Damen: Wenn du einen guten Sport-BH trägst, brauchen du die Brustwarzen nicht abzukleben, aber Balsam unter die BH-Nähte aufzutragen, ist auch eine gute Idee. Ich persönlich mag diese Marken für Blasenpflaster und Wundschutzbalsam. Es gibt aber auch kostengünstige Optionen wie normales Verbandstape und Vaseline. Hauptsache es scheuert dann nichts!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann schau dir auch meine Marathon-Rennberichte an!

Mein Two Oceans Marathon Erlebnis

Mein Two Oceans Marathon Erlebnis

Ich hatte den berühmten Two Oceans Marathon schon eine Zeit lang auf meiner Bucket-Liste. Um genau zu sein, hatte ich ihn auf der „wenn ich irgendwann schnell genug bin, um einen Ultra Marathon zu laufen„-Liste. Weil es einer von zwei berühmten südafrikanischen Ultra Marathons ist, und die klassische Distanz mit 56km nicht gerade kurz ist. Ich hatte daran gedacht, ihn 2018 zu laufen, weil mein Vater dann wahrscheinlich auch fit und schnell genug sein würde, um ihn gemeinsam zu laufen.

Als ich plötzlich die Möglichkeit bekam, den Two Oceans Marathon über einen gesponserten Startplatz der adidas Runners Deutschland zu laufen, sagte ich sofort ja. Ich glaubte nicht wirklich, dass ich den Startplatz bekommen würde, weil ich dachte, dass sich auch viele andere Leute bewerben würden.

(mehr …)